Pralinen: Tipps und Tricks

Pralinen selber machen kann unglaublich viel Spaß machen, aber ist unter Umständen gar nicht so einfach wie die meisten Menschen sich das vorstellen. Mit einem Thermomix geht das Ganze schon einfacher, allerdings sollte man bei seinem ersten Mal lieber einmal alles von Hand machen und versuchen schöne Pralinen zu kreieren.

Wie die meisten Hobbies, braucht auch dieses ein wenig Geduld und gerade am Anfang muss man sich besonders viel Mühe geben, um in die Arbeit hereinzuwachsen. Das Ergebnis wird jede Minute rechtfertigen und außerdem kann das Ganze auch super viel Spaß machen. Wer zum Perfektionismus neigt, sollte beruhigt sein, denn genau diese Eigenschaft muss man hier an den Tag legen. Jede Unebenheit, die man sieht, muss am Ende verschwunden sein. Natürlich werden Freunde die Pralinen auch mit ein paar Schönheitsfehlern essen und zu Beginn sollte man auch nicht zu streng sein. Nichtsdestotrotz ist es immer gut mit einem strengen Auge an diese Sache heranzutreten. Wer Pralinen selber machen möchte, wird am Ende ein wahnsinnig tolles Geschmackserlebnis haben. Diese Pralinen werden nämlich immer besser schmecken als die gekaufte Variante. Wenn man Pralinen zu einer bestimmten Gelegenheit herstellen möchte, sollte man früh genug damit beginnen, weil hier immer etwas schief gehen kann. In manchen Pralinen Rezepten findet man sich vielleicht selbst wieder und möchte dieses gerne ausprobieren. Generell gilt aber, dass man stets selbst herumprobieren kann. Man sollte nach Möglichkeit einen elektrischen Mixer verwenden. Wenn man versucht die Masse fest und streif zu bekommen, wird das am Schnellsten gehen. Generell muss man immer die Farbe der Schokolade im Auge behalten, da diese sich von dunkelbraun auf hellbraun ändern wird. Idealerweise sollte man diesen Unterschied am Rand der Schüssel festmachen – so ist es am einfachsten. Man sollte einen hohen Topf oder eine hohe Schüssel verwenden und aus Erfahrung heraus ist es auch besser, wenn man direkt bei der Vorbereitung an den richtigen Topf denkt. Wenn die Masse heller ist aber nicht fest wird, sollte man sie nochmals in den Kühlschrank stellen und dort einige Stunden verweilen lassen. Nicht jede Praline sollte einzeln durch die Schritte der Herstellung gebracht werden. Man kann gerne mehrere Pralinen im selben Schritt belassen. Generell hat diese Methode den Vorteil, dass man sich die Hände nur mit einer Sorte Schokolade dreckig macht und außerdem ist die Menge der Pralinen bei großen Rezepten dann viel geordneter.

Auch interessant...